Terrorismusversteher gesucht

Wennw as Schlimmes passiert dann wird interpretiert was das bedeuten soll. Ganz normal. Nu8r dass es üblich ist dass alle allen vorwerfen, zu „instrumentalisieren“ während die eigene Schlussfolgerung sich angeblich von selbst aus der Sache ergibt. Das ist natürlich Quatsch. Das ist jetzt aber auch zu allgemein gesprochen. Schauen wir uns mal ein paar Instrumentalisierungen an.

 

„Terroranschlag. Jetzt sind wir im Krieg!“

 

Ja und Nein

  1. Wenn mit „wir“ gemeint ist, dass alle angehörigen eines Staates im Krieg sind weil der Staat einen Krieg führt: Ja. Das ist aber keine neue Info. Z.B. Frankreich war zum Zeitpunkt der Paris Attacks in ca. 4 Kriege verwickelt.  Andere europäische Staaten auch und das geht schon eine ganze Weile zu. Das weiß auch Francois Hollande. Gemeint ist was anderes. Gemeint ist: „dass wir den anderen in den Garten kacken heißt noch lang nicht dass die in unseren garten kacken können.“
  2. Ich bin nicht im Krieg. Weder hat der IS mich bombardiert, noch ich ihn. Das heißt nicht dass er mir sympathisch ist, das heißt aber auch nicht dass ich ihm den Krieg erkläre – kann ich gar nicht, bin unbewaffnet. Das heißt nur dass Bild und Merkel und Hollande und alle anderen öffentlichen Lautsprecher_innen mich einfach für ihre politische Agenda eingemeinden. Das finde ich gar nicht gut und niemand wird sicherer dadurch dass in Syrien mehr westliche Bomben fallen (schon gar nicht die Leute in Syrien). Das ist für  Syrien haben die Täter von Paris geschrien. Warum sollte das eine Lüge sein? Es gibt keinen Grund zu lügen wenn man offenen Terror ausübt und der eigene Tod schon fest eingeplant ist. Stattdessen wird rumgerätselt was der „wirkliche“ Grund für den Terror ist. Antwort: die wollen ihren gegnerischen Kriegsparteien  Schaden zufügen. Da sie nicht die Gewaltmittel  haben wie in einem herkömmlichen Krieg den Militärapparat des Feindes zu schädigen greifen sie aus ihrer Schwäche heraus zum Terror. Das Prinzip Terror gegen die Zivilbevölkerung des Feindes ist Uralt: man versucht mit relativ einfachen Mitteln die Kosten des Engagements des Gegners in die Höhe zu treiben. Z.B. indem die Bevölkerung irgendwann zu den Herrschenden sagt:  Es reicht. Wir halten es nicht mehr aus. Zieht euch zurück! Deshalb die Umdeutung: „Die greifen uns nur wegen unserer Art zu leben an!“  – Die Auskunft „das ist für Syrien“  wird mehr oder weniger totgeschwiegen. Ab und zu sagen noch „Terrorexperten“ dass die Gefahr eines Anschlags mit militärischem Engagement steigt. Irgend eine Linke hat den Zusammenhang in einer Parlamentsrede hergestellt. Das war dann „unsäglich“ „geschmacklos“ usw.  Das möchte man nicht, das wird tabuisiert. Aber wie gesagt:  Der Logik des Terrors folgen und der Aussagen der Attentäter nach ist dieser Zusammenhang gar nicht unplausibel.

Die erste und Nachhaltigste Instrumentalisierung ist, dass man sich aufgrund der Geschehnisse dem Kollektiv der „westlichen Werte“ anschließen soll. Also ob man da eine Wahl hätte… Die Sache ist nur die: dieses angeblich so einige Kollektiv hat ja so manche Bruchstellen. Wenn Leute beim Kaffeetrinken oder Konzertgehen  ermordet werden, dann ist das ein Anschlag auf „unsere Art zu leben“. Unsere Art zu Leben besteht aber mehrheitlich nicht aus Müßiggang sondern Arbeit und der misslichen Lage arbeitslos zu sein. Da müssen die einen schuften  damit die anderen immer reicher werden. Und nach Feierabend und am Wochenende ist dann hin und wieder mal Zeit für genannten „Lebensarttätigkeiten“ – so man das entsprechende Geld locker machen kann, die feine Lebensart ist ja kein Gratisprodukt für feine freie Bürger_innen des „Westens“ sondern wie Alles – eine Ware produziert zum Zweck, Profit zu machen (und nicht zum Zweck „unsere Art zu leben“ zu befördern).  Wobei man ja meistens auch nicht Kaffee trinkt um eine bestimmte Art Leben zu leben. Sondern um, nunja, Kaffee zu trinken. Damit ist es aber jetzt vorbei. Das wird jetzt anders: wir müssen dieses und jenes tun sonst haben die Terroristen gewonnen. Da kommen Sachen raus, die überbieten jede Satire (ZB. http://www.faz.net/aktuell/pariser-attentate-wir-gehen-weiter-aus-13912605.html). Das Ganze gab‘s z.B. auch in der UdSSR wo jeder Mist den die Leute halt einfach gemacht haben zum Beitrag zur Sowjetmacht umgedeutet wurde: Schachspielen, Debattierrunden, Scheissarbeit verrichten, Müll von der Straße Fegen und weiß ich noch was. Im Grunde ist diese Umdeutung ja wirklich saublöd und exakt so lächerlich wie sie scheint. Aber sie gewinnt  wohl Plausibilität.

Wahrscheinlich gibt’s schon für die Formulierung „Logik des Terrors“ was auf den Deckel. Die unangenehmen Sachen möchte man immer gern ins Reich der völligen Irrationalität abdrängen und jeder Erklärungsversuch wird dann sehr leicht des Sympathisantentums verdächtigt.  Daher so Kampfbegriffe wie „Terroristebversteher_in, Russlandversteher_in,, Islamversteher_in usw. ironisch daran ist, dass das von Leuten kommt die in irgend einer Form „westliche Vernunft“ predigen. Und „Verstehen“  oder auch „Erklären“ ist doch die höchste Form der Vernunftanwendung. Aber um die Vernunft anzuwenden darf man sich halt nicht den politischen Agenden der einen oder anderen unterwerfen. Wozu auch – damit ist für die allermeisten nichts zu gewinnen.

 

 

 

Advertisements

Über TheGurkenkaiser

Das wird man ja wohl noch verteufeln dürfen!
Dieser Beitrag wurde unter Analyse, Tagespolitik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s