Die Charlie-Hebdo-Aylan-Karikatur: rassistisch oder antirassistisch?

 

 

Das ist das Bild um das es geht: klick

Ich halte mich für jemanden, der qua Ausbildung und Beschäftigung mit so Sachen relativ gut in der Interpretation von Bildern und Texten ist aber hier fiel es mir schwer.

Die Frage ist natürlich: Ist die Karikatur rassistisch oder antirassistisch? Nicht gerade Nuancen des Unterschieds und doch nicht klar. Mein erster, zweiter und dritter Eindruck: absolut rassistisch. Die Beteuerungen des Zeichners und einiger Autor_innen: antirassistisch. (z.B. Hier )

Inzwischen kann ich dieses Urteil sogar nachvollziehen.  Ich will allen die es nicht können erklären wieso. Und auch, wieso es so schwer fällt, diese Interpretation nachzuvollziehen.

Die antirassistische Absicht tritt dann zutage wenn man im Bewußtsein hat, wie intensiv die Mitleidswelle um Aylans Tod und das Foto war. Wenn man präsent hat, dass dieser Junge das reine, unschuldige Opfer einer brutalen europäischen Abschottungspolitik ist und ihn dann als grausamen Täter gegenüberstellt, dann sollte das wahrscheinlich sehr absurd wirken.

Das klappt bei mir und vielen anderen deshalb nicht weil ich die Aylan-Geschichte überhaupt nicht mehr präsent hatte und auch damals nicht so mitbekommen habe. Ich habe es vermieden dieses Bild zu betrachten und fand die Debatte speziell zu diesem Einzelfall nicht so interessant. Deshalb kam bei mir der übertriebene Kontrast nicht zur Geltung und deshalb empfand ich die Gegenüberstellung nicht so absurd um sie als kompletten Blödsinn – der als Blödsinn gemeint ist – zu entziffern sondern als „der Autor meint das wirklich so“.

Es ist ein bisschen auch der Fehler des Autors, weil die Aylan-Geschichte einfach zu lang her ist. Vielleicht ist es in Frankreich präsenter. Wenn nicht würde ich sagen: gut gemeint, schlecht gemacht.

Advertisements

Über TheGurkenkaiser

Das wird man ja wohl noch verteufeln dürfen!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Charlie-Hebdo-Aylan-Karikatur: rassistisch oder antirassistisch?

  1. Joël schreibt:

    Ist halt so ein bisschen blöd, eine antirassistische Zeichnung machen zu wollen und dann Leute in einem kolonialistischem Zeichenstil zu zeichnen. Und dieser Zeichenstil hat bei CH ja durchaus Tradition.

    • TheGurkenkaiser schreibt:

      ja, ich glaub das ist der „alte“ antirassismus der glaubt am besten kritisiert man stereotypen indem man sie immer wieder wiederholt. davon bin ich kein fan aber ich verstehe die intention dahinter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s