xerox

Man muss sein angestammtes Dreckskaff gelegentlich mal verlassen um zu sich daran zu erinnern, dass die anderen Dreckskäffer alle genauso aussehen.  Ich weiß nicht, ob mich das beruhigen oder beunruhigen soll. Sogar die Schilder der Irish Pubs sind vorgefertigte Massenware. und damit auch die Namen der Pubs. „Shamrock“ steht da drauf. Das ist ein vierblättriges Kleeblatt und seltener als Pubs die diesen Namen tragen.

 

Und in unserer Stadt wächst nicht mal Klee! – Vielleicht in den kleinen unbeachteten halbkreisförmigen Beeten der FußgängerInneninseln.

 

Aber das ist der Grund warum ich lieber nicht nach Irland in den Urlaub fahre. Stell dir vor du bist in Dublin und willst die ein „echtes“ Irish Pub ansehen und dann bist du dort und es hat das selbe grüne, geschwungene „Shamrock“- Schild wie bei dir zu Hause in Huchting und du mußt lernen: sie haben das Systemgastronomische Konzept „Irish Pub“ nach Irland übernommen. Weil es einfach wirtschaftlicher ist. Und du beginnst zu erahnen, dass hinter den Kopien von Kopien nicht die Originale sind, die irgendwann zu besichtigen du dir erhofftest. Die Originale sind längst durch Kopien der Kopien der Originale ersetzt, weil die Kopien besser funktionieren. Und der Tag deine Ankunft in der Wirklichkeit verschiebt sich ins Unendliche. Hat es die Originale, von denen die Kopien abstammen wirklich mal gegeben? Vielleicht, vielleicht nicht. Letztlich eine akademische Frage, denn du lebst nun mal mit den Kopien der Kopien. Und dann kommt der Moment in dem dir dämmert, dass eben das was ist ES ist. Es kommt nicht mehr nach. Die Fiktion der Wirklichkeit die wirklicher ist als diese Wirklichkeit hier, und die jetzt dann mal kommen müsste, bricht zusammen. Du bist schon drin. Dieses Gefühl, dass es noch nicht richtig angefangen hat, war eine süße Droge, deren Wirkung jetzt nachlässt. Spätestens wenn du das dritte formgleiche Shamrock-Schild in einer mittelgroßen Stadt siehst musst du beginnen zu ahnen: das war’s jetzt. Es kommt nichts „Großes“ mehr. Vielleicht ist das das „Erwachsenwerden“. Das muss nicht schlimm sein, aber irgendwie hast Du doch gedacht, es kommt noch was Großes?  Aber was ist das größte nicht-Negative was passieren könnte? Weißt Du nicht genau? Das liegt daran, dass es das nicht gibt. So einfach ist das.

 

Aber es könnten noch kleine Sachen kommen. Oder? Vielleicht Selbsttäuschung, aber irgendwas muss man ja hoffen.

 

Advertisements

Über TheGurkenkaiser

Das wird man ja wohl noch verteufeln dürfen!
Dieser Beitrag wurde unter Literatur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu xerox

  1. sanczny schreibt:

    In Irland heißen die Pubs Murphy’s oder The Duke. ^^

  2. endolex schreibt:

    Erinnert mich an Witt / Heppner „Die Flut“. Und ich glaube, die kleinen Sachen können das Große zeigen, wenn man es darin finden möchte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s