Ein Buch, ein Song und ein Film für Leute, die keine Zeit haben, also alle.

Auf der Webseite der Zeit ist derzeit ein Interview mit dem Soziologen und Beschleunigungstheoretiker Hartmut Rosa zu lesen. Ich hab sein Buch „Beschleunigung“ noch nicht gelesen (keine Zeit und so), aber ich kenn ihn und außerdem zirkuliert er ja schon eine Weile mit seinem Text durch die Gegend. Wir beschleunigen uns, das ist eine kulturelle Implikation des Kapitalismus, aber Zeit haben wir trotzdem immer weniger. Reizvolle These. Ich will darauf aber gar nicht weiter eingehen (weil: keine Zeit), sondern für den gestressten Menschen für heute ein paar kurze Empfehlungen geben. Ist ja so: Kunst ist, wenn es den Konventionen der Kunst entspricht. Und die Konventionen der Kunst beinhalten in der Moderne zum Beispiel, dass Konventionen unterlaufen werden müssen. Bisschen komisch, aber gibt Schlimmeres. Jetzt, was machen Künstlerinnen so? Sie langweilen. Zum Beispiel mit endlosen sinnlosen Farbsequenzen (Kubrick), endlosem Lärm (Cage, wobei der sich gelegentlich auch kurz fassen konnte), oder unverständlichem, endlosen Gelaber ohne erkennbare Handlung (Joyce). Sicher – auch ne Art, gegen die Beschleunigung zu protestieren, aber was ist damit gewonnen? The sun is the same in a relative way, but you’re older, Shorter of breath and one day closer to death.

Da ist es doch pragmatischer, sich kurz zu fassen. Deshalb jetzt 3 Empfehlungen: ein Film, ein Buch und ein Song für eilige, also alle.

Film: I hired a contract Killer

Einsamer Typ will nicht mehr, hired einen hypochondrischen contract killer für sich selbst, lernt dann aber jemanden kennen und verliebt sich, will also doch noch mal weiterleben kennen. Kein Kurzfilm, aber mit 79 minuten Laufzeit deutlich unter Durchschnitt, aber alles drin: Komik, Tragik und Tod. Super Sache. Anschauen!

Buch: Alex Garland – Koma

Das Buch hat ca. 90 Textseiten und es hat ca. 90 min diesen „Roman“ zu lesen. Die erzählte Zeit umfasst allerdings eine längere Spanne. Die meisten Kapitel des Buches umfassen ca. 2 Seiten, manche aber auch deutlich weniger. Auf Amazon sind einige Rezensentinnen gar nicht erfreut über die Sparsamkeit dieses Buches, das mit einer ganzen Menge Holzstiche von Garlands Vater aufgedickt wurde. Wenn man jetzt noch dran denkt, dass die englische Sprache deutlich platzsparender als die deutsch eist, dann steht also wirklich nicht viel drin Wenn ich nicht 3,95 (Mängelexemplar) sondern 14,99€gezahlt hätte, wär ich auch sauer. Über die Qualität sagt das aber erst mal natürlich nichts aus. Es ist eine interessante Erzähltechnik, die da Verwendung findet und ich kenne sie von einem berühmten Kollegen Garlands, nämlich Chuck Palahniuk. Es ist ja durchaus bewundernswert, wie die beiden Autoren in wenigen Sätzen eine Welt entstehen lassen und sie auch noch in Bewegung versetzen. Palahniuks Fight Club ist nämlich auch so eine Magermischung, aber der Roman hat’s in sich, das ist ja inzwischen bekannt. Wenngleich es natürlich auf eine reaktionäre Geschlechtermoral hinausläuft, aber ich will gnädigerweise mal davon abstrahieren. Was heißt das, wenn man 90 Seiten in 90-100 Minuten liest und darin eine Welt aufgespannt, in Bewegung versetzt und das Ganze dann auch zu einem Abschluss gebracht wird? Vielleicht ist die Bezeichnung „Roman“ falsch und es sollte lieber „Drehbuch“ heißen. 1 Seite = 1 Minute ist in etwa der Richtwert für Drehbuchautorinnen. Ich glaube ja, dass die beiden Autoren das schreiben im selben VHS-Kurs für creative writing und ansonsten durchs Kino gelernt haben, und da landen sie ja beide auch regelmäßig. Leider sind die Verfilmungen dann meist viel zu lang.

Song: Monkey Doll von Fuck

Das Album dieser Band das ich empfehlen kann heißt Pardon my French und ist aus den 90ern. Die Songs waren damals schon sehr kurz, aber haben alle Bestandteile des Popsongs und sind sehr konventionell (anders als der angeblich kürzeste Song der Welt von Napalm Death): Intro, Strophe, Chorus, Solo, Outro. Also los: Eigentlich wollte ich einen anderen Song aber finde ich nicht und keine Zeit und so, nah, fuck it:

 

Weitere Vorschläge dringend erbeten!

Advertisements

Über TheGurkenkaiser

Das wird man ja wohl noch verteufeln dürfen!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s